Neues Rathaus Pforzheim

/, Sanierung/Neues Rathaus Pforzheim
Neues Rathaus Pforzheim2017-08-14T20:17:28+00:00

Projektbeschreibung

Die Sanierung des Neuen Rathaus umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen, um das denkmalgeschützte Gebäude entsprechend den Vorschriften der heutigen Landesbauordnung in puncto Brandschutz sowie Arbeits- und Versammlungsstättenverordnung anzupassen. Seit das unter Denkmalschutz stehende Gebäude in Pforzheim im Jahr 1973 eingeweiht wurde, haben sich die Anforderungen an den Brandschutz grundlegend geändert. In 14 Bauabschnitten wurde die Sanierung von rund 13 Millionen Euro realisiert. Ein halbes Bürogeschoss wurde stets als ein Sanierungsabschnitt bestimmt. Die Brandschutzsanierung im Neuen Rathaus umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen um den vorbeugenden Brandschutz der heutigen Landesbauordnung und den technischen Vorschriften von Arbeitsstätten und Versammlungsstätten anzupassen.

Sanierung unter Denkmalschutz Die Herausforderung besteht darin, das denkmalgeschützte Gebäude behutsam mit den zur Verfügung stehenden Mitteln für die Benutzer sicher zu machen und die architektonisch anspruchsvolle Gestaltung an die aktuell geltenden Bestimmungen anzupassen. Die Abstimmung mit der Feuerwehr sowie dem Denkmalschutz war stets unabdingbar. Um die Brandschutzsanierung in vollem Umfang zu ermöglichen, muss die Haustechnik und die Elektrotechnik ebenfalls modernisiert werden. Im Erdgeschoss des Neuen Rathauses ist der neue Ratskeller eingebaut worden. Das Neue Rathaus in Pforzheim wurde einst vom Stuttgarter Architekt Rudolf Prenzel und der Innenarchitektin Maria Herta Witzenmann geplant und errichtet.