Haus T & S Stuttgart

/, Wohnen/Haus T & S Stuttgart
Haus T & S Stuttgart2018-09-13T16:38:51+00:00

Projektbeschreibung

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit – höchste Wohnqualität trotz schmalem, tiefem Grundriss und wenig nutzbaren Zwischenzonen. Als das Doppelhaus in den 80er Jahren errichtet wurde führte die uneindeutige baurechtliche Situation dazu, dass am Ende der Genehmigungsplanung die Grenzabstände vergrößert werden mussten. Die Aufgabe bestand also darin, einerseits den Zusammenhang des Wohngeschosses zu stärken und andererseits, für die einzelnen Funktionen klare und angenehme Raumsituationen zu schaffen. Das Konzept sieht hierzu drei Maßnahmenebenen vor:

Nutzbarkeit Aus dem bestehenden Grundriss heraus wurden „weiche“ Deckenelemente entwickelt, welche die einzelnen Bereiche durch ihre Höhenentwicklung zusammenfassen und gleichzeitig gliedern. Auf der Ebene der Möbel werden die Küche und der Essbereich als Einheit aufgefasst, dennoch sollte der Küchenbereich zum Wohnen nicht zu offen erscheinen.

Flexibilität Ein zwischen Wohnen und Essen an der Decke geführter Wandschirm ermöglicht vielfältige Varianten der Öffnung bzw. des Schließens. So kann ein offener, zur Aussicht orientierter Grundriss, eine ruhige Esssituation oder ein intimer Wohnbereich entstehen.

Atmosphäre Die weiß gehaltenen Deckenelemente bilden zusammen mit dem hellen Terrazzoboden einen Grundzusammenhang, der die Wohnung hell und weiß erscheinen lässt. Auf den zweiten Blick bilden farblich stark akzentuierte Nischen Bezüge zwischen den Teilbereichen und dem Außenraum aus. Dies wird, je nach Anspruch an die Funktionalität der Möbel, durch das lebendige Holz ergänzt, dem wiederum ruhige Lackflächen, deren Farbton dem Holz entnommenem ist, entgegengesetzt wurden.