März 2022
Wo früher das Stuttgarter Tiefbauamt beheimatet war, sollte in Zukunft auch das Garten- und Friedhofsamt angesiedelt werden. Um Raum für diese neue Anforderung zu schaffen, haben wir den Bestand der Baubetriebsstelle umgebaut und zum Betriebsstandort Deckerstraße erweitert. Prägend für den Entwurf war die Idee einer „nutzbaren Gartenmauer“, die die neuen Nutzungen verbindet, die unterschiedlichen Bauteile mit der Topographie verankert und sich dadurch zu einer eigenständigen Gestalt entwickelt. Die Garagen und Werkstätten integrieren sich dabei wie selbstverständlich. Gleichzeitig fungiert die Mauer als massiver Sockel für den darüberliegenden Holzbau. Bei der Materialität haben wir höchsten Wert auf Nachhaltigkeit gelegt und Bauteile gewählt, die möglichst reduziert, roh und unbehandelt verbaut werden konnten und recycelbar sind. Tragende Bauteile wurden daher aus Recyclingbeton gefertigt; für die Fassade und den Innenraum haben wir heimische Hölzer verwendet.

Bilder: Zooey Braun