Februar 2021

Mit dem Neubau des Betriebshof Vogelsang der Abfallwirtschaft Stuttgart AWS haben wir einen gleichermaßen ästhetischen als auch substanziellen Grundstein für weitere Entwicklungen gelegt. Die besondere Herausforderung lag darin, eine Reihe unterschiedlicher Zweckbauten zu einem Ensemble zusammen zu fassen, auf geringstem Raum die Funktionsabläufe eines Betriebshofes abzubilden, einen Schallschutz zu den Wohnhäusern zu gewährleisten und der Banalität der Umgebung etwas entgegen zu setzen – und dies alles mit einem äußerst knappen Budget.

Aufgrund des ungünstigen Grundstückszuschnitts und der uneinheitlichen Umgebung sind alle Gebäudeteile an der Peripherie angeordnet und in eine umlaufende Lärmschutzwand integriert. Es war uns wichtig, die klare Einfachheit der Baukörper auch über die Materialität auszudrücken. Deshalb prägt rohes, unbehandeltes Holz fast alle Bauteile. Der Werkstoff ist gewissermaßen die Antwort auf die gesichtslosen Stahlblech- und Vollwärmeschutzfassaden der Umgebung und bringt ein Stück natürliche Haptik in das Gewerbegebiet. Lediglich der transluzente Körper der Salzlagerhalle „schwebt“ über dem hölzernen Sockel.

Ein besonderes Dankeschön an unser tolles Projektteam Daniela Boog, Marlies Wagenbrenner und André Kreckel sowie an Hans-Georg Heel für seine zielgerichtete Unterstützung.

Fotos: Achim Birnbaum